Olivenoel aus Istrien in Kroatien - Natives Olivenoel Extra

Geschmacksunterschiede von Olivenöl

Geschmacksunterschiede von Olivenöl

Jedes Olivenöl hat seinen eigenen Geschmack und seine individuellen Akzente. Intensität, Konzentration, Farbe, Nuancen und Beschaffenheit variieren von Öl zu Öl und geben jedem eine einzigartige Note. Eine Auswahl an unterschiedlichen Ölen können sie hier sehen.

Das Öl der Arbequina-Olive aus Spanien verfügt über einen sehr intensiven, fruchtig-herben Geschmack. Es ist sehr aromatisch und enthält eine Nuance von Haselnuss und Mandel. Außerdem ist es sehr arm an Säure. Oft wird dieses Öl als die „Sonne Kataloniens“ bezeichnet. Man nimmt es gerne für das Dressing von Salaten, in denen z.B. Nüsse als Garnitur eingesetzt werden.

Das Öl der Gordal-Olive ist relativ selten. Diese Olive wird meist eher eingelegt gegessen und nur in ganz besonderen Fällen zu Öl weiterverarbeitet. Das Öl ist sehr mild im Aroma und hat einen weichen Geschmack.

Das Hojiblanca-Öl kommt aus dem typischen Olivenland Andalusien. Es hat einen enorm kräftigen, fruchtigen Geschmack. Außerdem ist das Öl dieser Olivensorte dunkler als andere Öle. Es eignet sich gut für das Marinieren von rotem Fleisch.

Die Manzanilla-Olive ergibt ebenfalls ein sehr außergewöhnliches Öl. Es besitzt einen fruchtig-frischen Geschmack mit dezentem Bittermandelaroma und pikantem Nachgeschmack. Auch schmeckt der Eine oder Andere Nuancen von Gras und Bananen heraus.